Neue Brautmodenkollektion: Klassisch, kunstvoll und jung

Das Münchner Modehaus La Rose Noire Couture präsentiert die neue Brautmodenkollektion 2010. Mit traumhaften Kleiderkreationen erobert der Designer Martin Teufl auch in dieser Saison die Herzen seiner Kundinnen.





Früher heiratete man gern im Mai – und natürlich auch im Frühling des Lebens. Heute heiratet man zu allen Zeiten und in jedem Alter. Nur ein Brauch hat sich bis heute erhalten: Das weiße Brautkleid. „Und das aus gutem Grund“, weiß Martin Teufl, Geschäftsführer der Boutique La Rose Noire Couture zu berichten. „Die Farbe Weiß steht für Unschuld, Echtheit und Neubeginn.

Das sind Gefühlsqualitäten, die vom Alter völlig unabhängig sind“, sagt er. „Genauso wichtig aber ist, dass Weiß außerordentlich ästhetisch ist.“ Keine Frage: Auch die neue Brautmodenkollektion 2010 aus dem Hause La Rose Noire Couture ist Ästhetik pur. Dezent glänzende Seide, üppiger Taft, feiner Organza und zarte Stickereien. Eine handverlesene Auswahl eleganter Stoffe, verarbeitet zu femininen Kunstwerken zum Anziehen. So entspricht die diesjährige Kollektion auf den ersten Blick dem klassischen Trend: lange Linien in auslaufender A-Form mit stoffreichem Rock und figurbetontem Oberteil, verziert durch florale Stickereien und Applikationen. Dabei lohnt es, einen Blick auf die Details zu werfen: Eine besondere Betonung dieses A-Looks entsteht durch ein sommerliches Neckholder-Top mit zarten Chiffonvolants.

Der geraffte Taillenbereich unterstreicht dabei die schlanke Silhouette, um dann in ein opulentes Rockteil überzugehen. Raffiniert auch eine Kreation mit breiten Trägern und U-Boot-Ausschnitt. Ein Chiffonband betont die schmale Taille, der Rock wird gekrönt durch asymmetrische Lagen in transparenter Plissee-Optik, die dem Kleid einen märchenhaften Charme verleihen. Wer die Zurückhaltung liebt, hat die Wahl zwischen langen Modellen in körpernahem Fall mit zeitlosem Rundhalsausschnitt. Und auch kurze, kaum knielange Kleider gewinnen vor allem fürs Standesamt an Beliebtheit: als anliegendes Etuikleid oder jung und verspielt im lockeren Träger-Schnitt.

Stets mit dabei sind aufwändige Blütenstickereien, lebendige Applikationen und dezente Accessoires wie Täschchen, Schals und passender Schmuck. „Gerade bei der Schmuckauswahl bin ich meinen Kundinnen gern behilflich“, betont Martin Teufl, der auch eine große Auswahl an Accessoires im Angebot hat. „Der Schmuck sollte elegant und geschmackvoll ergänzen, jedoch niemals dominant in den Vordergrund treten.“ So ist und bleibt das wichtigste am Braut-Look ein hinreißendes Brautkleid – und natürlich das strahlende Lächeln der Braut.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





Tagesgeld

Advanzia
Renault Bank
Zinspilot
Stand 17.09.2020. Kann sich täglich ändern!

TV Stuttgart--TV
Videobeiträge rund um Stuttgart-
 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022 Ausstieg in 2020 !

Viel Glück Belarus

GRIPPE
2017/18 gab es 1665 Todesfaelle
2018/19 gab es 914 Todesfaelle
2019/20 gab es 518 Todesfaelle
Impfen in 5 Minuten, fragen Sie ihren Hausarzt

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz